Schüler*innen

Haushalt

Für Politik und Verwaltung

Idee

Hier erhal­ten Sie einen Überblick zur Idee und Funk­tion­sweise des Projekts.

Voraussetzungen

Hier erfahren Sie, was es braucht, um das Pro­jekt zu starten.

Umsetzung

Hier erfahren Sie, wie Sie das Pro­jekt auch in Ihrer Region umset­zen können.

Kurzvorstellung

Beim Schüler*innenHaushalt bes­tim­men Schüler*innen in einem demokratis­chen Prozess über ein eigenes Bud­get und gestal­ten so gemein­sam ihre Schule. So wird Demokratie erlebbar!

Selbstverwaltung

Schüler*innen gestal­ten den gesamten Prozess möglichst eigen­ständig. So ler­nen Sie, ver­ant­wor­tungsvoll mit Geld umzuge­hen und gemein­sam Vorhaben umzuset­zen. Dabei entwick­eln sie sich zu eigen­ständi­gen Individuen.

Schulentwicklung

Der Schüler*innenHaushalt regt eine demokratieori­en­tierte Schu­len­twick­lung an. So kön­nen neue Maß­nah­men angestoßen und beste­hende Struk­turen gestärkt werden.

Stärkung von Demokratie

Nicht zulet­zt wird ein großer Beitrag zur Stärkung der Demokratie geleis­tet. Schüler*innen erfahren, dass ihre Stim­men zählen und begreifen sich als wichti­gen Teil der Gemeinschaft.

Ablauf

Ein Durch­lauf des Schüler*innenHaushalts umfasst in etwa ein Dreiviertel­jahr. Ide­al ist eine Umset­zung bin­nen eines Schul­jahres, das Pro­jekt kann aber auch am Kalen­der­jahr aus­gerichtet werden.

Schüler*innenHaushalt bisher

40.000 Schüler*innen

haben prof­i­tiert

900 Aktive

im Pla­nung­steam

150 Begleit­per­so­n­en

haben unter­stützt

Stimmen zum SH

Men­schen aus dem Pro­jekt bericht­en von ihren Erfahrun­gen und Ein­drück­en. Seien Sie gespannt!

Schüler*innenHaushalt? Wir wollen wieder dabei sein!

sagten 2020

93% der Planungsteams

sagten 2020

75% der Begleitpersonen

sagten 2020

81% der Schüler*innen

Mögliche Anschaffungen

Gewin­nen Sie einen Ein­druck davon, was im Rah­men des Pro­jek­ts angeschafft wurde!

Wirkung

Das Pro­jekt stärkt die teil­nehmenden Schüler*innen in ihrer Entwick­lung und wirkt sich auf die gesamte Schule aus. Dies unter­mauern auch die Eval­u­a­tion­sergeb­nisse der zurück­liegen­den Jahre.

Wirkung auf individueller Ebene

  • Schüler*innen gewin­nen an Zutrauen, eigen­ständig Pro­jek­te umzusetzen

  • Schüler*innen äußern, dass sich ihr Ein­satz für andere lohnt und sie gutes bewirken

  • Schüler*innen schär­fen ihr Demokratiev­er­ständ­nis — auch über den Schulkon­text hinaus

  • Schüler*innen entwick­eln ein Inter­esse an weit­erge­hen­dem Engagement

Wirkung auf schulischer Ebene

  • Schüler*innen brin­gen sich stärk­er mit ihren Inter­essen ins Schulleben ein

  • Kinder und Jugendliche nehmen ihre Schule als schüler*innenfreundlicher wahr

  • Der Schüler*innenHaushalt stärkt das Miteinan­der und die Bedeu­tung von Demokratie an Schule

  • Viele Schulen möcht­en das Pro­jekt ver­steti­gen, um diese Entwick­lun­gen langfristig zu stärken

Wer macht was?

Poli­tik

entschei­det über die Einführung

Ver­wal­tung

begleit­et die Umsetzung

Zivilge­sellschaft

bringt das The­ma auf den Tisch

Das braucht es

Inter­essierte Schulen gibt es über­all. Hier erfahren Sie, was es son­st noch braucht!

Finanzmittel

Im Mit­telpunkt des Schüler*innenHaushalts ste­ht ein Bud­get, das je Schule zwis­chen 1500 und 5000 € beträgt. Die finanziellen Mit­tel dafür soll­ten schulex­tern gestellt wer­den, zum Beispiel durch die Stadt, die Kom­mune oder das Land.

Verwaltungsstrukturen

Damit die Wün­sche der Schüler*innen auch umge­set­zt wer­den kön­nen, braucht es eine Ver­wal­tungsstruk­tur, die die Bewirtschaf­tung der Mit­tel übern­immt und Ver­wal­tung­sprozesse für Schulen hand­hab­bar macht.

Pädagogische Begleitung

Die Umset­zung demokratis­ch­er Prozesse will gel­ernt sein. Deshalb unter­stützt die Ser­vices­telle Jugend­beteili­gung die Schüler*innen und Begleit­per­so­n­en durch Reflex­ion­sanstöße, Prozess­be­gleitung und mit the­o­retis­chem Hintergrundwissen.

Wer kann mitmachen?

alle Schul­for­men

alle Altersstufen

alle Schüler*innen

Servicestelle
Jugendbeteiligung

Aktuell set­zt die Ser­vices­telle Jugend­beteili­gung den Schüler*inneHaushalt bere­its an über 70 Schulen in Berlin um. Sie ist ver­ant­wortlich für die päd­a­gogis­che Begleitung und kann inzwis­chen auf viele Jahre Erfahrung mit dem Pro­jekt zurückblicken.

Wir sind deine Adresse für junges Engage­ment und Par­tizipa­tion. Wir set­zen uns bun­desweit für die wirk­same Beteili­gung von Kindern, Jugendlichen und jun­gen Erwach­se­nen ein. So stärken wir eine leb­hafte und zukun­fts­fähige Demokratie.

Meilensteine des Projekts

Hier gibt es Infor­ma­tio­nen zur his­torischen Entwick­lung des Projekts.

Ein Erfolgsmodell

2015

startete die erste Schule

84 Schulen

haben seit­dem teilgenommen

8 Bezirke

sind jet­zt dabei

Ja, ich will!

So kön­nen Sie den Schüler*innenHaushalt in Ihre Region holen.

Bundesweit

Sie möcht­en den Schüler*innenHaushalt in Ihrer Region umset­zen? Das trifft sich gut, denn auch wir möcht­en mit dem Pro­jekt auch über Berlin hin­aus Demokratiel­er­nen an Schulen fördern.

Kon­tak­tieren Sie uns gerne proak­tiv. Lassen Sie uns gemein­sam über die Voraus­set­zun­gen und Finanzierungsmöglichkeit­en sprechen und den Schüler*innenHaushalt auch bei Ihnen vor Ort möglich machen.

Verantwortliche

Wir führen den Schüler*innenHaushalt durch.

Gunnar

Victoria Mrowetz

Pro­jek­tleitung

030 308784528

Gunnar

Gunnar Storm

Pro­jek­tleitung

030 308784525

Kontakt

Schüler*innenHaushalt. Deine Schule. Deine Entschei­dung. Und unsere Kontaktdaten.

Telefon

030 / 308 784 520

Whatsapp

0159 06722495

Servicestelle Jugendbeteiligung

Die Ser­vices­telle Jugend­beteili­gung: Deine Adresse für junges Engage­ment und Partizipation.